„Ich warte jetzt noch zehn Minuten und dann geh ich. Der hat sie doch nicht mehr alle. Warum macht der so was?“ Neles Whatsapp klingt enttäuscht und gleichzeitig wütend. Es ist Samstagabend und sie sitzt seit zwanzig Minuten in einer Bar und wartet auf Thomas. Sie kennt Thomas nicht. Hat nur ein paar Bilder gesehen und weiß, dass er sich einigermaßen vernünftig schriftlich ausdrücken kann, was er beruflich macht, was er nach Feierabend macht. Meine Freundin Nele ist seit einigen Tagen bei der Dating-App Lovoo unterwegs. Das hier sollte ihr erstes Date sein. Und dann gleich so was!

Ich bin ratlos, also ist mal wieder Zeit für eine Folge aus der Serie: „Warum tut er so?“ Wenn ich ab und zu an den Männern und ihrem unerklärlichen Verhalten verzweifle, frage ich euch, liebe Leser. Was in den vorangegangen Teilen in puncto Jo-Jo-Mann oder Männer und ihre Probleme mit kurzen Haaren schon sehr erhellend war.

Fall Nummer 3: Sitzengelassen beim Blind Date

Dieser Thomas hatte mit meiner Freundin Nele also eine konkrete Verabredung mit Ort und Zeit ausgemacht. Am Vortag hatte er ihr noch geschrieben: „Bleibt es bei morgen Abend? Ich freu mich.“ Und dann kommt er nicht und meldet sich auch nicht mehr. Das ist böse und gemein, oder?

Ich muss an eins meiner Blind Dates denken, das vor einigen Wochen ähnlich scheiterte. Ich hatte mich mit dem Typen lose für den späten Samstagnachmittag verabredet. Der Ort war klar. Als ich am frühen Samstagnachmittag nach der genauen Zeit fragte und meine Telefonnummer schickte, erhielt ich keine Reaktion. Wenige Stunden später war sein Profil von der Dating-App gelöscht. Ich grämte mich nicht lange, war aber irritiert. Eine Absage wäre einfacher zu verkraften als ahnungslos sitzengelassen zu werden. Man kommt sich schlichtweg bescheuert vor und beschäftigt sich mehr mit dem Kerl als er es wert ist.

Nele saß an dem Samstagabend an ihrem Tisch und drehte ihr Sektglas in der Hand. Die Kellner in der Bar hatten offenkundig Erfahrung mit Blind Dates. Als sie zur Tür hereinkam und nicht wusste, ob ein Tisch reserviert war und wenn ja, auf welchen Namen, grinste der Kellner wissend. „Ah, Tinder.“ Und als sie nach 15 Minuten immer noch allein am Tisch saß, spendierten ihr die Jungs einen Crémant. Anständig.

Für das unanständige Verhalten des Kerls gäbe es ja durchaus Gründe:

– Variante Verspätung: Bus verpasst oder Auto nicht angesprungen
– Variante Verpeiltheit: Termin vergessen
– Variante Missverständnis: Er sitzt in einer anderen Bar
– Variante Schicksal: Er hat auf dem Weg seine Traumfrau getroffen und alles um sich herum vergessen
– Variante Drama: Er hatte einen Unfall und jetzt dringendere Probleme

All diese realistischen Gründe könnte er leicht erklären, vorausgesetzt, er liegt nicht im Koma oder hat sein Gedächtnis verloren.

Aber viel wahrscheinlicher ist doch: Er ist ein Schuft, um nicht zu sagen ein Arsch. Sieht vielleicht ganz anders aus als auf den Bildern. Ist kein Single oder will sich im Grunde gar nicht treffen, nur die Zeit vertreiben. Einen zarten Hinweis auf seine Taktik hatte er schon im Vorfeld geliefert: Angeblich sei ihm im Fitnessstudio der Spind aufgebrochen und das Handy geklaut worden. Daher konnte er nur noch via PC und Lovoo mit Nele kommunizieren. Es klang schon krude, aber dass das die Vorbereitung einer Verarschung war … Man hätte es ahnen können.

Dennoch bleibt die Frage: Was soll das?

Es ist ein weites Feld für Spekulationen:
Der Typ sitzt am Nachbartisch und lacht sich ins Fäustchen. Oder es ist einer der Kellner.
Er hatte nicht seine Fotos verwendet und weiß jetzt nicht, wie er anders aus der Nummer rauskommt.
Er freut sich zu Hause, dass er mal wieder ein Mädchen verarscht hat.
Diese Vorstellung gibt ihm ein Gefühl von Macht.

Sicher ist: Es ist ein ganz armer Wicht, über den man sich nicht aufregen sollte. Aber es macht einfach wütend und fassungslos, weil es so unnötig ist.

Ist euch das auch schon mal passiert? Oder habt ihr auch schon mal vor einem Blind Date gekniffen und euch nie wieder gemeldet? Ist das „typisch Mann“? Oder handeln Frauen auch so?